Sprache ist Integration – der Newsletter

Liebe Vernetzte,

habt ihr Lust, Neuigkeiten und Infos zu DaF/DaZ und Deutschunterricht mit Flüchtlingen direkt in euer Postfach zu bekommen?

Mein neuer Newsletter informiert euch über neue Inhalte des Blogs Sprache ist Integration,
insbesondere neue Artikel mit Tipps, Rezensionen und Linklisten;
sowie über generelle Neuigkeiten aus dem Bereich Deutsch als Fremd- und Zweitsprache und Sprachförderung von Geflüchteten durch Ehrenamtliche. Der Newsletter ist selbstverständlich kostenlos!

sii_newsletter_gif3

Ich habe geplant, den Newsletter alle 14 Tage zu verschicken.  Es kann jedoch sein, dass ich die Frequenz im Laufe der Zeit ändern werde. Ich möchte mit dem Newsletter einen weiteren Kanal schaffen, mit dem ich mich mit euch vernetzen kann. Über Feedback und Themenvorschläge bin ich immer dankbar!

Der Sprache ist Integration-Newsletter wird im Projektzeitraum (Ende Januar bis Ende März) an das wb-web-Dossier „Sprachbegleitung einfach machen!“ gekoppelt. Daher wird er in den nächsten Wochen doppelt so häufig erscheinen als sonst: jede Woche Dienstag. Mehr dazu

Abonnieren

Zur Anmeldung

Bitte klickt auf den Button und tragt eure Mailadresse im Formular ein. Ihr bekommt dann eine E-Mail, in der ihr aufgefordert werdet, eure Anmeldung durch den Klick auf einen Link zu bestätigen. (Diese komplizierte doppelte Anmeldung ist aufgrund der Datenschutzgesetze notwendig. Falls ihr nach einigen Minuten keine E-Mail bekommen habt, schaut bitte in eurem Spam-Ordner nach!) Nach dem Klick auf den Bestätigungslink solltet ihr angemeldet sein. Falls es irgendwelche Probleme gibt, könnt ihr euch auch über das Kontaktformular bei mir melden.

Weitere Informationen

Ich verspreche euch, eure E-Mail-Adressen nur für den Newsletter zu benutzen und euch nicht zuzuspammen. Wenn ihr den Newsletter nicht mehr erhalten wollt, könnt ihr ihn selbstständig abbestellen. Einen Link dazu gibt es am Ende jeder E-Mail.

Technisch wird der Newsletter mit Hilfe des Mailingdienstes MailChimp gelöst. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung eurer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie euren Abbestellmöglichkeiten, erhaltet ihr in der Datenschutzerklärung.

3 Kommentare

  1. Masoud Ahmadi

    Guten Tag,
    da hätten Sie völlig recht, wenn Sie von der Wichtigkeit der Sprache im Integrationprozess sprechen würden. Meines Erachtens Sprache ist nicht Integration, sondern ein Mittel zu diesem Zweck. Betrachten wir die Ausländer, die seit Jahrzenten in Deutschland leben. Sie sprechen fließend Deutsch so wie die Deutschen. Etwas unterscheidet sie jedoch von den Deutschen. Es geht hier um Kultur, die eine Ausländer mitbringt, die sich später weiter verbreitet. Es gibt Bezirke in jeder Stadt, wo die deutschsprechende Ausländer unter sich leben. Deutsch gilt sogar als ihre sozusagen „zweite Muttersprache“. Integration ist aber da leider nicht geschehen.
    Ich würde lieber sagen: Sprache ist ein Mittel der Erkenntnis einer Kultur.
    Wie man sich in einem Einwanderungsland verhält bzw. wie man die Einwanderer dahin führt, sollte eigentlich unsere Besorgnis sein. Einer, der aus einem gesellschaftsorientierten Land in ein individuumorientes Land kommt und seine Kinder genauso erzieht wie Zuhause und nicht wie es sich hier hingehört……wie wollen wir dann von der Integration sprechen. ALso, Sprache kann nicht Integration sein. Sie kann höchstens ein Mittel sein zu diesem Zweck.

    Schönen Tag noch!

    • Hallo Masoud, natürlich ist man nicht automatisch integriert, wenn man die Sprache kann. Aber – wie Sie schon sagen – ist Sprache das wichtigste Werkzeug. Bitte betrachten Sie meinen Blognamen als zugespitzte Verkürzung ;) Viele Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.