Rezension: Schreibtraining Deutsch für den Beruf (Langenscheidt)

  • Schreibtraining Deutsch für den Beruf – Fit in der schriftlichen Kommunikation (Langenscheidt Verlag)
  • Autorin: Helga Kispál
  • ISBN 978-3-468-48983-9
  • 80 Seiten
  • für 12,99€ erhältlich bei Langenscheidt direkt, im Buchhandel oder über Amazon

Zielgruppe

Das „Schreibtraining Deutsch für den Beruf“ richtet sich an Deutschlernende auf Niveau A2-B1 und soll die Schreibfähigkeit verbessern. Es wird sowohl für Selbstlerner als auch als Zusatzmaterial in Sprachkursen empfohlen.

Das Lehrwerk möchte „junge[n] erwachsenen Lernern, die sich in Deutschland beruflich neu orientieren und/oder einen Ausbildungsplatz“ ansprechen.

Aufbau

Das Buch enthält zehn Lektionen, die größtenteils eine bestimmte Art der schriftlichen Kommunikation abdecken, z.B. Lebenslauf oder Praktikumsbericht. Jede Lektion besteht aus zwei Doppelseiten.

Es gibt stets einen Text, auf dem dann die Übungen der Lektion basieren. (Lediglich die vierte Lektion weicht mit einer Bilderstrecke ab.)

Außerdem gibt es vier Lektionen für die Vorbereitung auf die folgenden Prüfungen:

  • telc Deutsch A2+ Beruf
  • telc Deutsch B1+ Beruf
  • DSD I PRO A2/B1

Die letzten 15 Seiten bestehen aus Lösungsvorschlägen für die Selbstkontrolle.

Inhalt/Themen

Die Themen des Buchs sind sehr praxisbezogen und beziehen sich auf Aktivitäten, die man bei der Suche nach einer Ausbildungsstelle oder einem Job bewältigen muss: Stellenangebote lesen und verstehen; Bewerbung schreiben, Anmeldungsformulare und Verträge ausfüllen, Absprachen und Aufträge im Job erfüllen, Praktikumsbericht schreiben. Im Prüfungsvorbereitungsteil werden verschiedene Textsorten behandelt, u.a. private und formelle Briefe und E-Mails, SMS und Zeitungsartikel.

Übungstypen

Es gibt verschiedene Übungstypen:

  • Textverständnis (Ankreuzübung)
  • Wortschatz (Zuordnungsübung)
  • Redemittelübung (Sätze bilden/ergänzen)
  • Lückentexte zu Grammatik und Wortschatz
  • Freie Schreibübungen

Positiv anzumerken ist, dass die Übungen im Einleitungsteil (S. 6-7) kurz erklärt werden.

Zusatzmaterialien

Es gibt keine Zusatzmaterialien.

Besonderheiten des Lehrwerks

Das Lehrwerk ähnelt optisch und vom Aufbau anderen Lehrwerken von Langenscheidt: Komm rein! und Deutsch für den Berufseinstieg.

Wer bereits mit diesen Büchern gelehrt oder gelernt hat, wird es einfach haben, sich mit dem Schreibtraining Deutsch für den Beruf zurecht zu finden.

Es gibt verschiedene Symbole, die die Übungsarten kennzeichnen. An der ein oder anderen Stelle werden Praxistipps gegeben.

Tipps für die Lehrkraft

Auf den ersten Seiten werden der Aufbau des Buchs und die Übungsarten vorgestellt. Darüber hinaus gibt es keine Didaktik- oder Methodiktipps. Ich vermute, dass ehrenamtliche LehrerInnen nicht zur Zielgruppe des Lehrwerks zählen und deshalb das Wissen vorausgesetzt wird.

Gut finde ich …

  • den übersichtlichen Aufbau des kompletten Buchs und der einzelnen Lektionen
  • die lebensnahen Aufgaben und Beispiele
  • die mitgelieferten Lösungen

Verbesserungswürdig finde ich…

  • den Verweis auf die „Individuelle Lösung“ bei einigen Aufgaben im Lösungsteil. An einigen Stellen macht es Sinn, da es dort um persönliche Daten geht. Bei einigen Aufgaben (z.B. 2.5, 3.5, 6.7) könnte dennoch ein fiktives Beispiel angegeben werden, das den Lernenden als Inspiration dient.
  • den Preis: das Schreibtraining ist 3 Euro teurer als die oben genannten Lehrwerke, obwohl sie einen ähnlichen Umfang und eine ähnliche Aufmachung haben.

Fazit

Das Schreibtraining Deutsch für den Beruf bietet eine schöne Sammlung an Textsorten und Kommunikationsanlässen, die bei der Jobsuche für (junge) Erwachsene relevant sind. Ich halte das Lehrwerk für sinnvoll, um die Themen im Kurs einzuführen und mit ersten niedrigschwelligen Übungen zu bearbeiten. Um selber eine Bewerbung zu schreiben oder die eigenen Stärken und Schwächen zu reflektieren, reichen die vierseitigen Lektionen nicht. Hier muss zusätzlicher Input (inhaltlich und sprachlich) her.

Für Jugendliche und junge Erwachsene, bei denen demnächst eine Bewerbungsphase ansteht, ist das Schreibtraining ein guter Einstieg. Man muss jedoch wissen, dass es hier um die persönliche berufliche Kommunikation geht. Wer Lernende hat, die in kommunikationslastigen Branchen (Büro, Wissenschaft, …) arbeiten möchten, muss diese gezielter trainieren.

Für individuell Lernende ist ein Lösungsteil dabei. Die Zuordnungsübungen oder Lückentexte lassen sich damit problemlos überprüfen. Für die Schreibaufgaben sind zum Teil auch Lösungsvorschläge dabei; allerdings ist hier eine Selbstkontrolle höchstens inhaltlich möglich. Die Fertigkeit Schreiben ganz alleine zu trainieren erscheint mir schwierig. Ich empfehle daher einen muttersprachlichen Lernpartner, der die Texte nicht nur in Hinblick auf Rechtschreibung und Grammatik überprüft, sondern auch inhaltliche Stringenz und die korrekte Verwendung von Redemitteln beachtet.

Das Rezensionsexemplar wurde mir von Langenscheidt kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Testaufgaben im Teil „Prüfungsvorbereitung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.