Alle Artikel von Kato

FEELS-Webinare des Goethe-Instituts jetzt verfügbar

Ende 2015 veranstaltete das Goethe-Institut fünf Webinare für ehrenamtliche SprachbegleiterInnen. Nun sind diese Webinare als Aufzeichnung zugänglich.

Um sie ansehen zu können, muss man sich auf der Lernplattform Mein Goethe einloggen und beim Menüpunkt „Meine Kurse“ einmalig den Registrierungscode ovtntpbnicib angeben. Man ist dann in den Kurs „FEELS – Geflüchtete beim Deutschlernen begleiten“ eingeschrieben und kann dort auf Informationen, Material sowie die Webinaraufzeichnungen zugreifen.

Die Webinare:

  1. Welche Art von Übungen und Lernaktivitäten sind für meine Teilnehmer/-innen geeignet? [Matthias Jakus / Imke Mohr, GI]
  2. Welche Lernmaterialien bieten sich an? [Yulia Safyanyuk, Leiterin eines Flüchtlingskurses bei der InitiativGruppe]
  3. Wie kann ich meinen Unterricht abwechslungsreich gestalten? [Andrea Hamann, GI]
  4. Wie kann ich Teilnehmer/-innen mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Vorkenntnissen betreuen? [Oxana Bambuch, Fortbilderin und Leiterin eines berufsorientierten Kurses für junge Erwachsene]
  5. Wie motiviere ich zum eigenständigen Lernen? [Matthias Jakus]

 

Mini-Methoden-Tipp-Nr. 6 – Dartscheiben-Feedback

Was? Eine Methode, um Feedback zu erfragen

Für wen? Anfänger und Fortgeschrittene

Material: Papier + Drucker; Sticker oder Stifte

So geht’s: Erstelle eine Vorlage für eine einfache Dartscheibe, die du dann ausdrucken und kopieren kannst. Überlege dir, für welche Bereiche du Feedback haben willst. Sollen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer (TN) den ganzen Kurs bewerten? Oder nur eine Methode/ein Projekt? Teile die Dartscheibe in die Bereiche auf und beschrifte sie.

Die TN erhalten eine Dartscheibe und tragen dann entweder mit Hilfe von Stickern oder mit einem Stift ihr Feedback ein. Je näher an der Mitte, desto besser. Im Gegensatz zu textbasierten Fragebögen kannst du mit Stickern oder Kreuzen keinen Rückschluss auf den Verfasser/die Verfasserin schließen. Ermutige die TN also, absolut ehrlich zu sein, da ihr Feedback anonym ist. Weiterlesen

Mini-Methoden-Tipp-Nr. 5 – Verben-Glücksspiel

Was? Ein Spiel, um die Konjugation zu üben

Für wen: Anfänger und Fortgeschrittene

Material: Kärtchen mit Verben, Topf / Hut o.ä., Würfel

So geht’s: Kleine Kärtchen (Pappe oder Papier, am besten laminiert) mit Verben im Infinitiv werden vorbereitet und in die „Glückstrommel“ gelegt. Ein/e Teilnehmer/in zieht blind eine Karte und würfelt (1=ich, 2 =du, 3 =er/sie/es, 4 =wir, …). Der/die Kursleiter/in bestimmt je nach Kenntnisstand der Teilnehmer außerdem die Zeit (nur Präsens für Anfänger). Und das Ganze reihum. Das klappt auch gut in heterogenen Gruppen, da die Kursleitung jeweils die zu wählende Zeitform bestimmt.

Quelle: Meine Variante (auch wenn es Ähnliches bestimmt schon gibt)

Einreichung von Hajo – vielen Dank!

MedGuide – medizinischer Sprachführer Deutsch Arabisch Farsi

Der MedGuide ist ein medizinischer Sprachführer. Er enthält Übersetzungen auf Deutsch, Arabisch und Farsi sowie Icons. Der Sprachführer soll die Kommunikation zwischen medizinischem Personal und den PatientInnen erleichtern.

Die Übersetzungen und Icons im MedGuide sind in vier große Bereichen gegliedert:

  • Patienteninfo/aktuelle Beschwerden
  • Vorgeschichte
  • körperliche Untersuchung
  • Therapie/Operation

Weiterlesen

Deutschstunde.eu: Deutschkurse anbieten und suchen

Deutschstunde.eu vermittelt ehrenamtliche Deutschkurse. Das Portal will ehrenamtliche DeutschlehrerInnen, HelferInnen, Lernwillige und UnterstützerInnen zusammenbringen.

Man kann sich anmelden, um

  • als Geflüchtete/r oder Migrant/in einen Kurs zu suchen
  • ein Kursangebot bekannt zu machen
  • eine Initiative zu suchen, bei der man als (Co-)LehrerIn mitmachen kann
  • Unterstützung, z.B. durch freie Räume oder Kinderbetreuung, anzubieten

Aktuell sind nur Kurse aus Berlin, Hamburg und Frankfurt sowie eine Handvoll Initiativen verzeichnet. Die Plattform wird hilfreicher, je mehr Initiativen mitmachen und ihre Angebote eintragen!

Flowchart: DaF/DaZ-Lehrwerke

Auf dem Markt für Lehrwerke gibt es mehrere „große“ Verlage, die jeweils unterschiedliche Lehrwerksreihen für Deutsch als Fremd- und/oder Zweitsprache herausbringen. In den letzten zwei Jahren sind weitere Lehrwerke speziell für den Unterricht mit Geflüchteten publiziert worden.

Wer keine Erfahrung mitbringt, fühlt sich von dieser Fülle wahrscheinlich erschlagen und weiß nicht recht, worin sich die Lehrwerke genau unterscheiden und welches Lehrwerk zu den Bedürfnissen der eigenen Gruppe passt.

Für das wb-web-Dossier „Sprachbegleitung einfach machen!“ habe ich mich an einer Typisierung von Lehrwerken versucht. Herausgekommen ist eine Einteilung in neun unterschiedliche Lehrwerksarten:

  • Alphabetisierunglehrwerke
  • Lehrwerke für die  den Zweitschrifterwerb
  • Willkommenshefte
  • Vorkurse/Einstiegskurse
  • allgemeinsprachliche Lehrwerke
  • fachsprachliche Lehrwerke
  • Lehrwerke für spezielle Zielgruppen
  • Intensivkurse/Kompaktkurse
  • Lehrwerke für Prüfungsvorbereitung

Weiterlesen

Mini-Methoden-Tipp-Nr. 2 – Kennenlernspiel

Was? Ein Kennenlernspiel für neue Lehrkräfte in einer Gruppe, die sich bereits kennt

Für wen? Anfänger oder Fortgeschrittene

Material: Kleine Karteikarten und Stifte oder Papier, Drucker und Schere

So geht’s: Dieses Kennenlernspiel eignet sich für Lehrerinnen und Lehrer, die eine bereits bestehende Gruppe übernehmen und die obligatorische Vorstellungsrunde aufpeppen wollen.

Du bereitest Kärtchen mit Vorstellungsfragen vor – entweder handschriftlich mit Karteikarten oder am Computer. Auf den Kärtchen fragst du nach den relevanten Informationen (Name, Alter, Herkunftsland etc.), die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stichpunktartig notieren sollen. Auf dieser Basis sollen sich die Teilnehmer dann reihum mündlich vorstellen.

Außerdem denkst du dir Entscheidungsfragen aus, zum Beispiel: Magst du lieber Sommer oder Winter? Warum? Die TN sollen hier ihre Meinung äußern und begründen (z.B. mit weil-Sätzen). Weiterlesen