Kategorie: In eigener Sache

Der Blog schließt.

Liebe Leserinnen und Leser,

egal ob ihr regelmäßig vorbeiklickt oder durch eine Google-Suche den Weg hierher gefunden habt: Schön, dass ihr hier seid und euch über das Lehren und Lernen von Deutsch als Fremdsprache informiert.

Auf diesem Blog sind seit 2015 mehr als 200 Beiträge entstanden. Branchennachrichten, Rezensionen und Erfahrungsberichte, aber auch viele lange und arbeitsintensive Beiträge über die Gestaltung von (ehrenamtlichem) Deutschunterricht. Diese Beiträge sind entstanden, um eine Lücke zu füllen, die 2015 auftrat: Wie können wir Menschen, die geflohen und nach Deutschland/in deutschsprachige Länder kommen sind, helfen, sich hier sprachlich zurechtzufinden? Der Blog war gedacht, dafür Ressourcen und Erfahrungen zu sammeln, um uns das Engagement zu vereinfachen.

Für mich persönlich war das Schreiben dieses Blogs, das Recherchieren und Sammeln von Informationen und die Interaktionen mit LeserInnen meine persönliche Art, mich in der Flüchtlingshilfe einzusetzen. Mittlerweile haben sich nicht nur die Bedarfe, sondern auch meine persönlichen Interessen verschoben und der Blog hat sich kaum weiterentwickelt. Aus diesem Grund schließe ich ihn hiermit offiziell. Es wird keine neuen Beiträge auf „Sprache ist Integration“ geben.

Was passiert mit dem Blog?

  • Die Beiträge auf sprache-ist-integration.de bleiben selbstverständlich erhalten, es kommen aber keine neuen dazu.
  • Kommentarfunktion und Kontaktformular werden abgeschaltet.
  • Die begleitenden Social-Media-Accounts werden gelöscht; ebenso der Newsletter.
  • Ich nehme dementsprechend auch keine Pressemitteilungen usw. mehr an.
  • Ich bitte Verlage, mir keine Rezensionsexemplare mehr zuzusenden.

Der Blog war für mich ein wundervolles Passion Project! Ich möchte mich bei allen bedanken, die durch Gastbeiträge, nette Kommentare und Anregungen zu diesem Blog beigetragen haben.

Wo kann man mehr von mir lesen und hören?

Für Leute, die sich engagieren und für ihren Verein oder ihre soziale Organisation mehr über Öffentlichkeitsarbeit lernen wollen: erzähl davon

erzähl davon ist aus meiner Masterarbeit entstanden. Der Kern ist eine Onlinekursplattform mit 10 kostenlosen Kursen rund um bessere Kommunikation im Ehrenamt. Von Öffentlichkeitsarbeit allgemein über Social Media und Co zu interner Teamkommunikation und persönlichem Zeitmanagement. Außerdem gibt es einen 14-tägigen Podcast mit aktuellen Kommunikationstrends, Case Studies und Interviews.

Für Leute, die auch ein Passion Project starten möchten (so wie ich damals diesen Blog): Heul nicht, mach doch!

Mehr als ein Hobby, weniger als ein Business: Für alle, die Lust haben, ein eigenes Projekt (z.B. online als Blog oder Podcast oder offline als Veranstaltung oder Kunstprojekt) auf die Beine zu stellen, gibts die passenden Ressourcen bei Heul nicht, mach doch!.

Meine Beiträge zum Dossier „Sprachbegleitung einfach machen!“

Im Zeitraum vom 24. Januar bis 30. März wurde das wb-web.de-Dossier Sprachbegleitung einfach machen! mit Tipps für ehrenamtliche DaF-LehrerInnen und SprachbegleiterInnen gefüllt.  Auch ich war als Autorin am insgesamt über 100 Artikel starken Dossier beteiligt. Eine Übersicht über meine Beiträge findet ihr in dieser Linkliste.

Übrigens: Alle Beiträge stehen unter einer CC BY SA 3.0 DE-Lizenz und können dementsprechend weiterverwendet werden.

Weiterlesen

Blogvorstellung bei der DaFWEBKON

Am 3. März durfte ich im Rahmen der DaFWEBKON 2017, der Online-Konferenz für DaF und DaZ-LehrerInnen, meinen Blog Sprache ist Integration vorstellen.

Besonders für neue Leserinnen und Leser ist das wahrscheinlich eine nette Gelegenheit, den Blog (und mich) kennenzulernen – von der Idee über aktuelle Inhalte bis zu den Plänen für die nächsten Monate.

Den Audiomitschnitt zum Nachhören gibt es hier:

Weiterlesen

Bericht zur Didacta 2017

Die Didacta ist eine riesige Bildungsmesse, die jährlich abwechselnd in Hannover, Köln und Stuttgart stattfindet. Vom 14.-18. Februar standen die Stuttgarter Messehallen im Zeichen der Bildung: Die vier Ausstellungsbereiche Frühe Bildung, Schule/Hochschule, Berufliche Bildung sowie Bildung & Technologie füllten insgesamt sechs Hallen.

Ich habe die Didacta am Mittwoch und Donnerstag besucht. Ein Tag hätte definitiv nicht gereicht, um alle für mich interessanten Stände und Workshops zu besuchen. An den Verlagsständen habe ich jeweils Ausschau nach Titeln gehalten, die ich bisher nicht kannte. Außerdem habe ich die MitarbeiterInnen nach Neuerscheinungen und zukünftigen Entwicklungen für DaF/DaZ für Geflüchtete befragt. Mein Fokus lag (wie bei diesem Blog generell) auf Material für Jugendliche und Erwachsene. Angebote für DaZ für Kinder habe ich weitgehend ignoriert, auch wenn es zu diesem Thema einige Stände gab.

Im Folgenden schildere ich meine Eindrücke. Weiterlesen

Was ich 2017 mit diesem Projekt vorhabe

Liebe Vernetzte,

ich weiß nicht, ob es euch auch so geht, aber ich sprühe im Januar immer nur so vor Tatendrang und Energie. Nach den ruhigen Weihnachtstagen habe ich richtig Lust, leere Kalenderblätter zu füllen, Zeit zu verplanen und neue Projekte zu starten. In den nächsten Wochen steht bei mir einiges auf dem Programm (mein Master-Praxisprojekt, das nächste Semester bei Interkulturelle Integration, Mitarbeit am neuen wb-web-Dossier, Hiwi-Arbeit usw.), aber dennoch möchte ich Zeit finden, einige neue Dinge für diesen Blog auszuprobieren.

Dazu gehören:

  • E-Learning-Elemente, da ich mich als Vorbereitung für das Master-Projekt gerade verstärkt mit E-Learning auseinandersetze und schauen möchte, ob ich Inhalte aus Präsenz- in Online-Workshops übertragen kann.
  • kurze und einfache Methoden-Tipps als regelmäßige (wöchentliche?) Reihe
  • Audio-Beiträge oder sogar ein regelmäßiger Podcast (mit Gästen?)
  • Videos, ins. Erklärvideos und -animationen
  • Infografiken als Ergänzung zu Texten

Weiterlesen

Blended Learning mit Tumblr und Google Forms

Im folgenden Artikel beschreibe ich das Blended Learning-Konzept, das ich in meinem Grammatikkurs mit Studierenden (Niveau B1/B2) einsetze. Es handelt sich hier also nicht um ein DaF-Thema speziell für Flüchtlinge. Vielmehr ist Blended Learning mit der hier beschriebenen oder anderen Methoden für verschiedene Kursarten und Zielgruppen adaptierbar. Weiterlesen

Umfrage: Was wünscht ihr euch?

Liebe regelmäßige (oder neue) Leserinnen und Leser,

bitte gebt mir Feedback und teilt mir mittels dieser kurzen Umfrage mit, welche Inhalte ihr auf diesem Blog am interessantesten findet, damit ich eure Präferenzen bei der Planung der nächsten Wochen berücksichtigen kann. (Mehrfachnennung möglich)

Was findest du auf diesem Blog am interessantesten?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...
Weiterlesen

Rückblick auf den 1. Fachtag DAFF

Am 26. August fand der 1. Fachtag DAFF an der TU Dresden statt: Zu dem Oberthema Deutsch von Anfang an für Flüchtlinge fördern trafen VertreterInnen der Wissenschaft, Verlage und Institutionen auf haupt- und ehrenamtliche SprachlehrerInnen.

Panel: Fragen und Thesen

Im Anschluss an die Eröffnung des Fachtags moderierte der FaDaF-Vorsitzende Dr. Matthias Jung das Panel mit fünf Vertreterinnen und Vertretern aus den verschiedenen Bereichen:

  • Dr. Rebecca Zabel vom Herder-Institut Leipzig, einer Ausbildungsstätte für DaF/DaZ-Lehrkräfte
  • Dorothea Spaniel-Weise, u.a. tätig an der Uni Jena und als Autorin
  • Dr. Christina Schanzleh, Mitarbeiterin bei Langenscheidt, ehrenamtliche Deutschlehrerin und Autorin des praxisorientierten Lehrwerks Komm rein! (Rezension)
  • Rico Ehren, Lehramtsstudent und seit 2013 Sprachbegleiter im Dresdner Verein DAMF
  • Dr. Solveig Bruder, Geschäftsführerin des Vereins Jugend ∙ Arbeit ∙ Bildung e.V.

› mehr dazu in den Abstracts

Die fünf Teilnehmenden stellten während des Panels ihre Perspektiven dar: von der wissenschaftlichen Seite mit dem Wunsch nach einer Verzahnung von Theorie und Praxis bis zu detaillierten Erfahrungsberichten aus dem Unterrichtsalltag und der erschwerten Zusammenarbeit zwischen unterschiedlichen Akteuren in der Flüchtlingsarbeit. Die Besucherinnen und Besucher des Fachtags konnten durch Fragen oder Kommentare an der Panel-Diskussion teilnehmen. Weiterlesen