Welche Materialien braucht man für den Deutschkurs?

Neben einem geeigneten Unterrichtsraum braucht man für den Deutschkurs eine gewisse Grundausstattung. In diesem Vlog/Post zeige ich, welches Deutschkurs-Material ich in meinen Kursen verwende und was die KursteilnehmerInnen benötigen.

KursteilnehmerInnen:

Lehrwerk/Kursbuch

Das Lehrbuch ist das wichtigste Hilfsmittel im  Unterricht. Idealerweise sollte jede/r sein bzw. ihr eigenes Exemplar bekommen. Zum einen, da die meisten Lehrwerke Übungen beinhalten, bei denen direkt im Buch etwas angekreuzt, ausgefüllt, verbunden oder beschriftet werden muss, und zum anderen steigt die Wertschätzung und Motivation, wenn man sein eigenes Buch hat.

Heft

Ein ganz normales liniertes Heft reicht völlig aus und vermeidet das Zettelchaos, das entsteht, wenn man immer nur auf einem Block schreibt und sich vornimmt „irgendwann mal alles ordentlich einzuheften“ – jede/r SchülerIn oder StudentIn kennt das Phänomen.

Falls von der Lehrkraft häufig zusätzliche Blätter (z.B. mit Übungsaufgaben) verteilt werden, ist ein zusätzlicher Schnellhefter natürlich nicht schlecht.

Stift

Auch hier recht ein ganz normaler Kugelschreiber oder ein anderer Stift – Hauptsache, man kann gut damit schreiben!

optional: Vokabelheft

Ein Vokabelheft könnte für diejenigen KursteilnehmerInnen, die Unterrichtssituationen gewöhnt sind und schon mal Fremdsprachen gelernt haben (bzw. „das Lernen gelernt“ haben), nützlich sein. Lernungewohnte TeilnehmerInnen könnten durch ein Vokabelheft eher überfordert sein. In der Regel sind auch in Lehrwerken Vokabelübersichten enthalten. In Schritte Plus gibt es am Ende jeder Lektion sogar eine Doppelseite, auf der die aktuellen Wörter und Phrasen in der Muttersprache eingetragen werden können.

 unterrichtsmaterial

 

LehrerIn:

Lehrwerk und Lehrerhandbuch

Natürlich braucht auch der/die LehrerIn das Lehrwerk und – falls vorhanden  – das passende Lehrerhandbuch. Das Lehrerhandbuch enthält nicht nur die Lösungen zu den Aufgaben und Kopiervorlagen, sondern quasi ein komplettes Unterrichtskonzept mit Vorschlägen, wie man bestimmte Themen einführt, Neues erklärt und Aufgaben bearbeitet. Eine super Orientierung für Neulinge!

Ordner

Ein großer Ordner für alle Notizen,  Unterrichtspläne, Vorlagen,  die Teilnehmerliste, Arbeitsblätter  etc ist unabdingbar. Mit Hilfe von Trennstreifen oder Registerkarten lassen sich die Papiere chronologisch oder thematisch sortieren.  Was hatte ich nochmal in der letzten Stunde als Hausaufgabe aufgegeben…? 

Es kommt immer wieder vor, dass jemand krank ist oder aus anderen Gründen im Unterricht fehlt. Dann ist es praktisch, wenn man auch die Arbeitsblätter der letzten Stunden dabei hat und die fehlenden Exemplare austeilen kann. Auch einige Blätter mit leerem Papier sollten immer im Ordner sein.

Stifte

Neben normalen Stiften zum Schreiben braucht man auch den obligatorischen Lehrer-Rotstift zum Markieren von Fehlern. (Mehr zum Umgang mit Fehlern demnächst). Wem die Farbe rot zu streng ist, kann auch auf eine andere bunte Farbe umsteigen – Hauptsache, Markierungen und Anmerkungen heben sich von der Schriftfarbe der SchülerInnen (in der Regel blau oder schwarz) ab.

Da Stifte gerne mal vergessen werden oder spontan den Dienst versagen, ist es ratsam, immer ein paar Ersatz-Stifte für die KursteilnehmerInnen in der Lehrertasche herumfliegen zu haben.

CD-Spieler und CDs für Hörübungen

Hörübungen in Form von Dialogen, Liedern oder Aufgaben sind sehr wichtig für das Hörverstehen der KursteilnehmerInnen. Vorlagen von CD oder vom Computer sind eine gute Abwechslung von der bekannten Lehrerstimme. Sie geben den Teilnehmern ebenfalls die Möglichkeit, sich an andere Sprechgeschwindigkeiten und Dialekte zu gewöhnen. Oft werden CDs mit Hörübungen mit den Lehrwerken mitgeliefert, oder man kann sich die Dateien aus dem Internet laden. Im Unterricht eignet sich ein simpler CD-Spieler hervorragend zum Abspielen der Dateien – vielleicht hast du so einen ja noch im Keller stehen? Ansonsten kann man auch einen Laptop oder einen MP3-Player (mit externen Boxen) mitbringen. Wichtig ist nur, dass man die Wiedergabe unkompliziert pausieren kann, weil viele Übungen darauf basieren, etwas schrittweise zu hören und zu verstehen (oder nachzusprechen, oder zu beantworten, …)

Ball

Ein Ball? Wir sind doch hier im Deutsch- und nicht im Sportunterricht!

Stimmt, aber einen kleinen Ball zum Rumwerfen kann man wunderbar für Spiele während des Unterrichts nutzen. Es sollte kein harter Tennisball sein (Verletzungsgefahr!), sondern beispielsweise ein Hacky Sack oder auch einfach ein Wollknäuel.

Kreide oder Whiteboard-Stift

Je nachdem, welche Gelegenheit zum Anschreiben es im jeweiligen Unterrichtsraum gibt, dürfen natürlich die passenden Schreibgeräte nicht vergessen werden.

Wer häufig mit Kreide schreibt, weiß, dass sich der Kreidestaub unangenehm an den Fingern anfühlt. Handwasch- oder Desinfektionszeug und Handcreme sind kleine Helfer.

Wasser

Viel trinken! Das ist gesund und hält die beanspruchte Stimme geschmeidig.

optional: Glossar/Wörterbuch

Ein Wörterbuch gehört intuitiv zu den Basics im Sprachunterricht, ist meiner Meinung nach aber in einem Anfängerkurs aus verschiedenen Gründen nicht notwendig. Zum einen verfügt das Lehrwerk selber über ein Wörterverzeichnis, zum anderen sind die Sprachkenntnisse noch nicht fortgeschritten genug für die Benutzung eines deutsch-deutschen Wörterbuchs, und außerdem gibt es ja immernoch Google Translator oder Online-Wörterbücher.

Zu dem Wörterbuch Schritte plus habe ich mir jedoch das Glossar Deutsch-Albanisch angeschafft, das eine schnelle Übersicht über die Wörter der jeweiligen Lektionen bietet. Bei homogenen Kursen sicher ganz nett, aber auch kein must have.

Zum Basteln

Haptisches Material kann den Unterricht spaßiger und anschaulicher gestalten. Zum Basteln reichen schon ganz normale Materialien wie weißes und buntes Papier, Karteikarten, bunte Filzstifte, Schere, Klebstoff und Tesafilm. Keine Sorge, diese Dinge müssen natürlich nicht jedes Mal zum Unterricht geschleppt werden! Mit der Zeit können sich Lehrende eine Kiste mit Deutschkurs-Material anlegen.

Zugang zu einem Drucker und Kopierer

Last but not least: Für den Unterricht müssen immer mal wieder Vorlagen ausgedruckt und/oder vervielfältigt werden. Natürlich hat nicht jede/r einen Multifunktionsdrucker zu Hause, deshalb reicht es völlig, wenn man regelmäßig die Möglichkeit hat, günstig (oder durch ein Sponsoring gratis?) die Kopien für die nächsten Unterrichtsstunden zu machen.

3 Kommentare

  1. Ich bin momentan in einer Institution als ehrenamtliche Deutsch-“Lehrerin“ für Flüchtlinge aus verschiedensten Ländern tätig. Lehrerin in Anführungsstrichen, da ich keine Ausbildung in dem sinne genossen habe sondern nur mit meinem als Muttersprachler gelerntem Deutsch versuche, den menschen dort die deutsche Sprache etwas näher zu bringen… Ich bin außerdem ziemlich auf mich allein gestellt. Es gibt kein Lehrwerk, nur zwei unengagierte Lehrer mit denen die Unterrichtsplanung auch nicht wirklich funktioniert, da diese keine wirkliche Organisation haben was die Planung anbelangt. Materialien werden ebenso wenig zur verfügung gestellt.. Es ist eine ziemlich miserable Lage. Außer dem Kopieren muss alles selbstständig besorgt werden.
    Meine Frage wäre, wie ich denn genau Unterricht planen sollte, da wie gesagt ich keine Materialien habe und mir nur das internet sowie lediglich Bücher aus der Bücherei Hilfe leisten können. Gibt es verlässliche Seiten auf die ich zurückgreifen könnte? Ich bin selbst natürlich auch dabei genaueres zu recherchieren, jedoch bin ich dabei auf ihre Videos gestoßen und dachte mir, dass ein Austausch unter Lehrenden in diesem Bereich nicht schaden könnte.

    Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich frisch mein Abitur beendet habe und außer der Erfahrung in der Schule keine weiteren Kenntnisse mitbringe um professionell diese Tätigkeit ausüben zu können.

    Vielen Dank im Voraus. LG

  2. Wir bereiten aktuell als Medienzentrum eine Fortbildung zu DaZ/DaF.
    Dafür sammeln wir Informationen, Materialien und Best Practice.
    Danke für deinen Blog, für die Mühe Rezensionen zu schreiben und Informationen zusammenzutragen.

    Wir haben mehrere riesige Linksammlungen. Darf ich dir davon welche zuschicken, was du davon hältst?

    Habe meine weiteren Fragen als Kommentare auf die entsprechenden Blog-Einträge von dir aufgeteilt :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.