Mini-Methoden-Tipp-Nr. 13 –Türsteher

Was? Ein kurzes Spiel zum Abschluss der Unterrichtsstunde

Für wen Anfänger und Fortgeschrittene

Material: Vorbereitete Fragen

So geht’s: Diese kurze Übung eignet sich, um die Unterrichtsstunde vor einer großen Pause oder am Ende des Tages abzuschließen.

Das Prinzip ist ganz einfach: Die Kursteilnehmerinnen und -teilnehmer dürfen den Raum erst verlassen, wenn sie eine letzte Aufgabe richtig gelöst haben. Dazu formen die TN eine lange Schlange. Die Lehrkraft steht an der Tür und stellt eine Frage oder eine Aufgabe. Vorschläge für Aufgaben findest du unten. Die erste Person an der Schlange ist an der Reihe. Wenn sie die Aufgabe richtig gelöst hat, darf sie durch die Tür (in die Pause) gehen. Wenn die Antwort falsch war oder ihr keine Antwort eingefallen ist, geht sie zurück ans Ende der Schlange und darf es noch einmal probieren.

Mögliche Aufgaben:

  • Bildkarten zeigen, die TN müssen das Wort benennen
  • Gegenteil von etwas benennen, z.B. „Was ist das Gegenteil von laut?“
  • Wortfeld sammeln, z.B. „Obst und Gemüse“ – jede/r muss ein passendes Wort aus dem Wortfeld nennen
  • Einfache Rechenaufgaben (wenn gerade die Zahlen geübt wurden)
  • Verben konjugieren
  • Nenne ein Wort, das mit „B“ beginnt.
  • Einen Satz vervollständigen, z.B. „Ich mag Sommer/Winter, weil…“
  • Kreative Aufgaben, z.B. ein Wort pantomimisch darstellen

Die Aufgaben sollten sich auf die aktuellen Unterrichtsinhalte beziehen.

Tipps: Achte darauf, dass die Aufgaben gleich schwierig sind. Es ist sonst unfair gegenüber den TN, die eine schwere Aufgabe bekommen und mehrmals „antreten“ müssen.

Die Aufgaben sollten schnell zu lösen sein. Die ganze Methode darf nicht mehr als fünf Minuten Zeit in Anspruch nehmen, da du sonst den TN ihre wohlverdiente Pause oder die Freizeit nimmst.

Überleg dir vorher die Regeln, zum Beispiel ob die TN die Aufgabe ganz allein lösen müssen oder ob sie sich mit der nächsten Person in der Schlange absprechen dürfen.

Variation: Wenn du mit Kindern arbeitest oder mit einer vertrauten Gruppe, kannst du eine zweite „Tür“ bilden lassen. Jeweils zwei TN stellen sich gegenüber auf, heben die Arme und berühren sich mit den Fingerspitzen. Wer richtig geantwortet hat, geht durch die „Tür“ und stellt sich am Ende auf, um den nächsten Teil der Tür zu bilden. Bei Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern, die sich nicht so gut kennen und denen Körperkontakt unangenehm ist, solltest du darauf verzichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.