Rezension: Wie spricht man in der Mathematik? (Verlag Liebaug-Dartmann)

  • Wie spricht man in der Mathematik? Einführung in die Sprache der Mathematik und ihrer Anwendungsgebiete. Band 1 (Verlag Liebaug-Dartmann)
  • Autor: Bruno Liebaug
  • ISBN 978-3-922989-91-2
  • 80 Seiten
  • für 7,80€ erhältlich beim Verlag, im Buchhandel oder über Amazon

Zielgruppe

Das Buch vermittelt mathematische Fachsprache und richtet sich an Jugendliche und Erwachsene, die sich auf die Arbeit oder ein MINT- oder Wirtschaftsstudium vorbereiten möchten. Es werden sprachliche Vorkenntnisse auf A1-Niveau sowie fachliche Kenntnisse etwa bis Klasse 7 der Schulmathematik vorausgesetzt.

Liste der erforderlichen grammatischen Vorkenntnisse (siehe Foto).

Das Buch ist sowohl für den Einsatz im Unterricht als auch fürs Selbststudium gedacht.

Aufbau

Wie spricht man in der Mathematik? ist in 30 Lektionen unterteilt, die jeweils eine Doppelseite einnehmen. Dabei befinden sich stets auf der rechten Seite die Erklärungen und auf der linken die Übungen. 21 Lektionen behandeln Mathematik, zwei Lektionen sprachliche Erklärungen und sieben Lektionen Anwendungsgebiete der Mathematik.

Inhaltsverzeichnis und weitere Infos im PDF „Informationen zu Band 1„.

Im hinteren Teil des Buches befinden sich die Lösungen, so dass man im Selbststudium seine eigenen Lernfortschritte überprüfen kann. Ein Stichwortverzeichnis hilft bei der gezielten Suche nach Themen. Der Rückumschlag wurde genutzt, um wichtige Verben aufzulisten.

Inhalt/Themen

  1. Zahlen, Einheiten
  2. Grundrechenarten
  3. Bruchrechnung, Prozent
  4. Potenz, Wurzel
  5. Geometrie
  6. Beschreibende Statistik

Einen Einblick ins Buch geben die Folien zur die Präsentation des Buches bei der FaDaF-Tagung.

Übungstypen

  • Zahlen laut vorlesen
  • Ankreuzen
  • Zahlen ausschreiben
  • Einsetzen, Lücken ausfüllen
  • Rechnen
  • Sätze schreiben
  • Tabelle ausfüllen
  • Textaufgaben

Zusatzmaterialien & Tipps für die Lehrkraft

Auf der Verlagswebseite gibt es mehrere zusätzliche Arbeitsblätter zum kostenlosen Download.

Für Lehrkräfte gibt es das neunseitige PDF „Hinweise zum Einsatz: Wie spricht man in der Mathematik?„. Es enthält allgemeine Informationen zum Buch, zur mathematischen Fachsprache und zu den einzelnen Lektionen. Darüber hinaus gibt der Autor wertvolle Hinweise für die Lehrenden der jeweils anderen Disziplin, also MathematiklehrerInnen ohne DaF-Kenntnisse und DaF-LehrerInnen ohne Mathematikkenntnisse.

Besonderheiten des Lehrwerks

Der Autor Bruno Liebaug hat Mathematik und Physik studiert, am Studienkolleg und ehrenamtlich jedoch auch Deutsch als Fremdsprache gelehrt. Mit Wie spricht man in der Mathematik? verbindet er diese beiden Felder.

„Das Buch ist kein Mathematikbuch, sondern ein Lehr- und Übungsbuch für die Grundlagen der mathematischen Fachsprache.“

Eine der Sprachlektionen

Fazit

Ich bin DaF-Lehrerin und habe ehrlich gesagt keine Ahnung von Mathematik(didaktik). Ich kann das vorliegende Buch daher nicht im selben Umfang bewerten und vergleichen wie normale DaF-/DaZ-Lehrwerke.

Die übersichtliche Gestaltung mit Farbe, die mitgelieferten Lösungen, Zusatzmaterial und Literaturtipps sowie die Zusatzaufgaben für Fortgeschrittene (Stichwort Binnendifferenzierung) machen einen guten Eindruck. Falls jemand von euch das Buch schon eingesetzt hat, erzählt gern von euren Erfahrungen! Ein zweiter Band ist in Arbeit. (Informationen als PDF)

Update: Einschätzung eines Mathelehrers

Netterweise hat sich der Stammleser Hajo dazu bereit erklärt, das Buch ebenfalls anzusehen und einzuschätzen. Als langjähriger Lehrer für Mathematik, Physik und andere Unterrichtsfächer sowie ehrenamtlicher Deutschlehrer für Flüchtlinge verfügt er über viel Erfahrung in beiden Feldern.

Mein erster Eindruck: absolut empfehlenswert für den Unterricht. Ob’s zum Selbststudium geeignet ist, weiß ich nicht (hängt vom Benutzer ab). Allerdings führt es mathematisch nicht sehr weit (kann man bei dem Umfang auch nicht erwarten). Für einen einfachen oder auch mittleren Bildungsgang aber sicher geeignet. Und ab da sollte ein vernünftiger Matheunterricht mit dieser Grundlage auch die weiteren Begrifflichkeiten vermitteln können.

Sehr schön finde ich die übersichtliche Aufteilung: links Erklärungen / Einführung, rechts Übungen. Es dürften gerne mehr Übungen sein, aber das sollte ein halbwegs passabler Unterricht auch leisten können. Die Frage auch an dieser Stelle: ist der Benutzer mathematisch versiert, dann braucht’s nur die hier ausreichend vermittelten Begriffe ohne weitere Übungen. Für mathematisch weniger Geübte aber schon und dazu wäre (ergänzender) Unterricht sinnvoll.

Herzlichen Dank an dich, Hajo!

Das Rezensionsexemplar wurde mir vom Verlag Liebaug-Dartmann kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.